Hans Draheim: Goetheii Arminius et Dorothea. Carmen quintum - Wer war Hans Draheim?

www.pantoia.de/Goethe/Hermann/Draheim/vita.html
Letzte Bearbeitung: 21.8.2010
Copyright © Bernd Platzdasch

Wer war Hans Draheim?

Dr. phil. Hans Draheim, geboren am 26.10.1853 in Berlin, gestorben am 8.9.1928 ebendort, war Gymnasiallehrer in Berlin sowie Mitherausgeber und Redakteur der »Wochenschrift für klassische Philologie«.

Vgl. Art. Hans Draheim, in: Deutsches Literatur-Lexikon. Biographisch-bibliographisches Handbuch, begr. v. Wilhelm Kosch, fortgef. v. Bruno Berger, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 3, München 1971, Sp. 505 f.

Verzeichnis seiner Schriften

AESOPUS Latinus, 1893.

DE HOMERI verborum collocatione, Berlin 1884.

DEUTSCHE REIME. Inschriften des 15. Jahrhunderts und der folgenden, Berlin 1883.

DIE ILIAS als Kunstwerk. Ein Beitrag zur Erklärung der Dichtung, Münster i. W. 1914.

DIE ITHAKAFRAGE. Ein Litteraturbericht, Berlin 1903.

DIE LIEDER des Horaz lateinisch und deutsch in Auswahl, Berlin 1913.

DIE ODYSSEE als Kunstwerk. Ein Beitrag zur Erklärung der Dichtung, Münster i. W. 1910.

DIE ZAHL der Tage in der Ilias, Frankfurt a. M. 1927.

GOETHES BALLADEN in Loewes Komposition. Eine Erklärung des Tonsatzes, Langensalza 1905.

GOETHII ARMINIUS et Dorothea. Carmen quintum. Graece vertit Joannes Draheim, in: Festschrift zum fünfzigjährigen Jubiläum des Königlichen Wilhelms-Gymnasiums am 17. Mai 1908, veröffentlicht von seinem Lehrer-Kollegium, Berlin 1908, S. 10-17.

GOETHII ARMINIUS et Dorothea Graece. Centesimo anno transtulit Io. Draheim, in: Neue Jahrbücher für Philologie und Pädagogik, Bd. 156, 1897, S. 597-599. – Umfasst die Verse 1-101 des 1. Gesangs.

HOMERI quae fertur Batrachomyomachia, Berlin 1874.

JOHANN Gottlieb Fichte, Berlin 1920.

KAISER und Reich. Vaterländische Gedichte, Berlin 1913.

LYRA DOCTORUM. Carmina lyrica a viris doctis recentiorum temporum composita, Leipzig 1886.

SCHEDAE Rutilianae, Diss., Berlin 1874.

SCHILLERS METRIK. Erklärung der Versmasse Schillers in seinen Gedichten und Dramen, Berlin 1909.

SCHILLERS SEELENLEHRE, Berlin 1904.

SOPHOKLES-CHÖRE. Ein Führer durch die Tragödien des Dichters, Eisenach 1889.

VERGILS Äneis, Berlin 1908.